In Meta-Angaben können Sie Anweisungen für Web-Server, Web-Browser und automatische Suchprogramme im Internet ("Robots") notieren. Meta-Angaben können Angaben zum Autor und zum Inhalt der Datei enthalten.

Meta-Angaben sind nicht für persönliche Anmerkungen oder Kommentare zum Quelltext der HTML-Datei gedacht. Für solche Angaben gibt es Kommentare in HTML.

Der HTML-Standard schreibt keine konkreten Meta-Angaben vor, sondern definiert lediglich den grundsätzlichen Aufbau einer Meta-Angabe. Zur Standardisierung von Meta-Angaben arbeitet das W3-Konsortium stattdessen an einer Sprache namens Resource Description Framework (RDF).

RDF

Das RDF-Format wird vom W3-Konsortium in einer eigenen Spezifikation normiert:

Schema für Meta-Angaben

<meta name="..." content="...">
<meta http-equiv="..." content="...">

Eine Meta-Angabe steht in einem Standalone-Tag namens meta. Jedes Meta-Tag hat dann in der Regel zwei Attribute. Das eine Attribut lautet entweder name oder http-equiv, und das andere lautet stets content. Durch die beiden Attribute lassen sich typische „Konfigurationsdaten“ vom Typ „Eigenschaft=Wert“ erzeugen.

Beispiel für Meta-Angaben

<head>
<meta name="author" content="Anna Lyse">
<meta http-equiv="expires" content="Sat, 01 Dec 2011 00:00:00 GMT">
<!-- ... andere Angaben im Dateikopf ... -->
</head>

Im obigen Beispiel wird auf diese Weise z.B. mit name eine Eigenschaft author angegeben, der mit content der Wert Anna Lyse zugewiesen wird. In der zweiten Meta-Angabe wird der Eigenschaft expires der Wert Sat, 01 Dec 2001 00:00:00 GMT zugewiesen. In dem zweiten Beispiel wird die Eigenschaft jedoch mit http-equiv definiert.

Eigenschaften, die mit name definiert werden, richten sich überwiegend an auslesende Client-Programme, also an Browser, aber auch an Suchmaschinen-Robots, die Web-Seiten zum Befüllen ihrer Suchmaschinendatenbank auslesen.

Eigenschaften, die mit http-equiv definiert werden, sind dagegen ursprünglich für den Webserver gedacht. Die Idee dahinter ist, dass der Webserver, wenn er von einem aufrufenden Browser die Anfrage erhält, dieses HTML-Dokument zu übermitteln, die Meta-Tags vorher ausliest und Angaben, die mit http-equiv definiert wurden, in den HTTP-Header einbaut, den er an den aufrufenden Browser schickt. Angaben dieser Art bewirken jedoch selten das Gewünschte, da viele Webserver die Daten gar nicht auslesen. Somit liegt es am Browser, solche Meta-Angaben wie HTTP-Header zu interpretieren.

Meta-Angaben mit dem Attribut http-equiv werden auch als Pragma-Direktiven bezeichnet.

Wenn Sie XHTML-Standard-konform arbeiten, notieren Sie das meta-Element in der Form <meta name="Eigenschaft" content="Wert" />.

Meta-Angaben mit name=

Die Tabelle listet gebräuchliche Meta-Angaben für das Schema <meta name="…" content="…"> auf, die in den Spezifikationen zu HTML 5 explizit genannt werden oder sich im Laufe der vergangenen Jahre etabliert haben.

Meta-Angaben mit http-equiv=

Erweiterte Meta-Angaben entsprechend HTML 5

Meta-Angaben-Set nach Dublin Core

Diese Meta-Angaben sind weit verbreitet und werden von Suchmaschinen zumindest teilweise berücksichtigt.

 


Korrekturen, Hinweise und Ergänzungen
Bitte scheut euch nicht und meldet, was auf dieser Seite sachlich falsch oder irreführend ist, was ergänzt werden sollte, was fehlt usw. Dazu bitte oben aus dem Menü Seite den Eintrag Diskutieren wählen. Es ist keine Anmeldung erforderlich, um Anmerkungen zu posten. Unpassende Postings, Spam usw. werden allerdings kommentarlos entfernt.