Rheinwerk Computing < openbook > Rheinwerk Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

 <<   zurück
JavaScript und AJAX von Christian Wenz
Das umfassende Handbuch
Buch: JavaScript und AJAX

JavaScript und AJAX
839 S., mit DVD, 39,90 Euro
Rheinwerk Computing
ISBN 3-89842-859-1
gp Kapitel 3 JavaScript einbauen
  gp 3.1 Verwendung von <script>
    gp 3.1.1 Das language-Attribut
    gp 3.1.2 Browser ohne JavaScript
    gp 3.1.3 Externe Dateien
  gp 3.2 JavaScript-Links
  gp 3.3 Event-Handler
  gp 3.4 JavaScript-Entities


Rheinwerk Computing

3.2 JavaScript-Links  toptop

JavaScript-Befehle werden oft aufgrund von Benutzereingaben ausgeführt. Eine Möglichkeit besteht darin, eine Aktion durch einen Mausklick zu starten. Bevor ein paar Beispiele vorgestellt werden, muss noch ein neuer JavaScript-Befehl eingeführt werden. Mit window.alert("Invincibility is in oneself, vulnerability is in the opponent") wird ein modales Fenster ausgegeben, das den Text »Invincibility is in oneself, vulnerability is in the opponent« anzeigt. Je nach verwendetem Browser sieht das etwas anders aus; in Abbildung 3.7 sehen Sie die Darstellung im Firefox und in Abbildung 3.8 im Safari-Browser. Sie sehen daran, dass Sie auf das grafische Layout keinen Einfluss nehmen können, denn das wird vom jeweiligen Browser übernommen.

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 3.7     Ein Warnfenster mit dem Firefox

Abbildung
Hier klicken, um das Bild zu Vergrößern

Abbildung 3.8     Dieselbe Meldung, diesmal im Mac-Browser Safari

HTML-Links können auf URLs mit den verschiedensten Protokollen verweisen, so zum Beispiel http:, ftp:, news: oder mailto:. Nun kommt ein weiteres Protokoll hinzu, das jedoch lediglich im Zusammenhang mit JavaScript eine Bedeutung hat: javascript:. Folgender Link gibt »Invincibility is in oneself, vulnerability is in the opponent« in einem modalen Fenster aus, wenn man darauf klickt:

<a href="javascript:window.alert('Invincibility is in oneself, vulnerability is in the opponent');">

Beachten Sie die Anführungszeichen. In JavaScript ist es prinzipiell egal, ob Sie einfache oder doppelte Anführungszeichen verwenden – Hauptsache, Sie hören so auf, wie Sie angefangen haben.

Folgendes ist also völlig korrekt:

document.write("The weather means the seasons");
document.write('<br />Invincibility is in oneself,
vulnerability is in the opponent');

Falsch ist dagegen:

document.write("The weather means the seasons ');
document.write('<br />Invincibility is in oneself,
vulnerability is in the opponent");

Obwohl man mit dem Pseudo-Protokoll javascript: bequem JavaScript-Befehle aufrufen kann, gibt es doch einen kleinen Nachteil: Browser, die kein JavaScript unterstützen, geben eine Fehlermeldung aus. Im folgenden Abschnitt wird diesem Missstand abgeholfen.

 <<   zurück
  
  Zum Katalog
Neuauflage: JavaScript
Neuauflage: JavaScript
bestellen
 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Buchtipps
Zum Katalog: jQuery






 jQuery


Zum Katalog: Einstieg in JavaScript






 Einstieg in JavaScript


Zum Katalog: Responsive Webdesign






 Responsive Webdesign


Zum Katalog: Suchmaschinen-Optimierung






 Suchmaschinen-
 Optimierung


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Rheinwerk Verlag GmbH 2007
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


Nutzungsbestimmungen | Datenschutz | Impressum

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, service@rheinwerk-verlag.de