Sie sind hier : sebastian1012.bplaced.net/ homepage-neu / neuigkeiten / Entwickler-Blog.php

https://entwickler.de/feed/rss2

npm setzt Request-Limit: Wie viel kostenlose npm-Nutzung ist akzeptabel? (20.09.2019 12:00:02)

Fast alle Webentwicklerinnen nutzen npm und die meisten davon bewegen sich in einem normalen Rahmen: Nur 0,01% der npm-Nutzerinnen verwenden das Public Registry so intensiv, dass ihr Ressourcenverbrauch ein Problem für das Unternehmen darstellt Darum hat npm Inc jetzt Grenzen für die Request-Rate pro Monat festgelegt

Das öffentliche npm Registry wird von npm Inc bereitgestellt und betrieben Mit inzwischen elf Millionen registrierten Nutzerinnen erlebt npm ein seit vielen Jahren ungebrochenes Wachstum und stellt den zentralen Dreh- und Angelpunkt für die Entwicklung vieler Web-Projekte dar; fast jedes JavaScript-Package kann über npm bezogen werden Wird das falsche Projekt aus dem Registry entfernt, kann das weitreichende Folgen selbst für Internet-Riesen haben, wie mit left-pad bereits vor Jahren demonstriert wurde Mit der Sicherheitsfrage der Eigentümerschaft von Packages im npm Registry befasst sich das Team des Unternehmens seit dem vergangenen Jahr intensiv, in diesem Jahr wurde mit npm Enterprise eine Lösung geschaffen, mit der Unternehmen kritischen JavaScript-Code besser verwalten und schützen können sollen Ruhe kehrt bei npm damit jedoch noch nicht ein

Nun ist npm Inc über eine weitere Schwierigkeit gestolpert, die aus der kommerziellen Nutzung von Packages entsteht, die im öffentlichen npm Registry liegen: Ein Großteil der Nutzerinnen setzte nur wenige Requests pro Monat ab; ein sehr kleiner Teil jedoch verursache eine unverhältnismäßig große Menge an Aufrufen, wie das Unternehmen nun mitteilte Dabei handele es sich um große Unternehmen, die kommerzielle Produkte anbieten und dafür viele JavaScript-Packages einsetzen Wenige Unternehmen kämen so auf hunderte Millionen Requests im Monat Dieses Verhalten möchte npm Inc in Zukunft unterbinden, um die Verwendbarkeit des Registry für alle User aufrecht erhalten zu können

npm: Wenige Nutzer mit sehr vielen Requests betroffen

Laut npm seien es 0,01 Prozent der Nutzerinnen, die eine problematische Anzahl an Requests verursachen Das Schwellenlevel dafür wurde auf fünf Millionen Requests pro Monat gesetzt Unternehmen, die darüber liegen, seien in den vergangenen Monaten bereits von npm kontaktiert worden In vielen Fällen sei den Unternehmen nicht bewusst gewesen, wie viele Requests pro Monat sie generieren Für Unternehmen, die die Anzahl ihrer Requests aber auch auf Aufforderung nicht reduzieren, soll künftig jedoch eine Limitierung durch npm erfolgen

In der offiziellen Ankündigung der neuen Limitierung wird explizit darauf verwiesen, dass npm den betroffenen Unternehmen kostenlos Unterstützung bei der Reduktion ihrer Requests anbiete Häufig müsse dafür nur am Caching-Verhalten oder der Konfiguration des automatisierten Toolings gearbeitet werden Dennoch sei es möglich, dass Unternehmen für die Überarbeitung ihres Codes Kosten entstehen Nicht vorgeschlagen wird allerdings die Nutzung der Enterprise-Lösung, die auf andere Anwendungsfälle ausgelegt ist und nur ein Interface zum Public Registry darstellt, also auch auf dieses zugreift Wer bislang nicht von npm kontaktiert wurde, sei aber eh auf der sicheren Seite und habe keine problematisch hohe Request-Rate zu verantworten

Der Beitrag npm setzt Request-Limit: Wie viel kostenlose npm-Nutzung ist akzeptabel? ist auf entwicklerde erschienen


GitHub übernimmt die Code-Analyseplattform Semmle (20.09.2019 11:08:14)

Die von Microsoft einverleibte Plattform für Open-Source-Projekte GitHub geht auf Expansionskurs und übernimmt den Code-Analyse-Anbieter Semmle Mit deren Technik können GitHub-Nutzer ihren Code auf potenzielle Schwachstellen untersuchen lassen

Die semantische Code-Analyse-Engine von Semmle ermöglicht es Codemuster in großen Codebasen zu identifizieren und dort nach Schwachstellen und ihren Varianten suchen Über 100 CVEs konnten mit Semmle in Projekten wie Apache Struts, Apples XNU, dem Linux Kernel, laut des Blogeintrages von GitHub, bisher identifiziert werden

Sicherheitslösung zur besseren Kontrolle des Codes

Semmle, 2006 gegründet, basiert auf die Idee „Code als Daten“ zu sehen Semmle hat eine technologische Lösung entwickelt, die auch stark verfeinerte Auswertungen erlaubt Sicherheitsexperten verwenden Semmle, um mit einfachen deklarativen Abfragen schnell Sicherheitslücken im Code zu finden Diese Teams teilen dann ihre Anfragen mit der Semmle-Community, um die Sicherheit von Code in anderen Codebasen zu verbessern

Der Community-orientierte Ansatz von Semmle zur Erkennung und Verhinderung von Sicherheitslücken passt gut in die Kultur der Open Source-Community von GitHub Das Thema Sicherheit ist bei GibHub offensichtlich stärker in den Fokus gerückt, wie eine Blognachricht auf GitHub vermeldet Um künftig das Melden von Sicherheitslücken zu vereinfachen, agiert GitHub nun auch als CNA CVE Numbering Authority für Open-Source-Projekte

Der Beitrag GitHub übernimmt die Code-Analyseplattform Semmle ist auf entwicklerde erschienen


Emmy in the Key of Code: Ein Kinderbuch, geschrieben in Versen und Java (20.09.2019 10:49:27)

Aimee Lucido war eigentlich Softwareentwicklerin, doch angetrieben durch ihre zweite große Leidenschaft ? das Schreiben ? verfasste sie ein Kinderbuch, um Mädchen für MINT zu begeistern: Emmy in the Key of Code In Versen und Java geschrieben, zeigt Lucido, dass Coden und Schreiben viel gemeinsam und Mädchen in MINT-Berufen einen verdienten Platz haben Außerdem legt sie ihr Augenmerk darauf, wie inspirierend und motivierend Lehrer sein können Gerade am heutigen Weltkindertag etwas, das wir uns immer im Bewusstsein halten sollten

Emmy in the Key of Code erzählt die Geschichte eines 12-jährigen Mädchens, das gerade mit ihren musikalisch begabten Eltern von Wisconsin nach San Francisco gezogen ist, da ihr Vater als Pianist beim San Francisco Symphony Orchestra spielt Trotz ihrer Liebe zur Musik und talentierten Eltern fehlt es Emmy an musikalischer Begabung ? dafür aber nicht an Ängsten auf der Bühne Am Boden zerstört und ziemlich einsam an der neuen Schule, landet sie im Computerclub statt im Chor Doch in der Computer-Coding-Klasse begegnet sie Abigail, einer begabten Sängerin, die lieber heimlich codet als auftritt Gemeinsam und mithilfe einer motivierenden Lehrerin Ms Delaney, lernen beide die Programmiersprache Java und entdecken ihre große Leidenschaft für das Programmieren

Der Clou an der Geschichte: Musik und Code sind miteinander verwoben Emmy liebt den Fluss des Schreibens von Code und es weckt in ihr die Erinnerungen an Songs So fließen die Sprache und Struktur der Programmierung in ihre Verse ein Und ? so viel soll verraten sein ? am Ende präsentieren Emmy und Abigail ihre Paarprogrammierung als musikalisches Duett

?Sei immer Du selbst?

Durch das kreative Geflecht aus Programmierung, Code, Musik, Poesie und Erzählung vermittelt diese Geschichte auf einzigartige Weise die Kunst und Schönheit, die in vielen Disziplinen zu finden ist Aimee Lucido, die Autorin des Buches, trägt ebenfalls beide Leidenschaften in sich – das Programmieren aber auch das kreative Schreiben Und so erkennt sie als Softwareentwicklerin und als Autorin:

Through the process of writing EMMY IN THE KEY OF CODE, I realized that coding and writing have more in common than I ever thought they did When it comes down to it, both use words, symbols, and whitespace to convey meaning Both are little more than a language used to encapsulate an idea, story or iPhone app Both involve synthesizing large amounts of data into concise phrases, and both require the creator to hold giant maps of dependencies in their heads

Emmys verzweifelte Suche nach Freundschaft und Bestätigung ist nicht nur aktuell, sondern auch ein Phänomen, in dem sich wohl jeder auf ganz eigene Weise wiedererkennen wird Doch ebenso geht es um eine starke und positive Botschaft des Buches: Computerprogrammierung kann für alle interessant sein und jeder kann Coden, selbst, wenn man zuvor keine Erfahrung damit gemacht hat

Mädchen und Frauen in MINT

Wie wichtig so ein Buch sein kann, zeigte auch schon Komal Singh mit ihrem Buch Ara the Star Engineer Normalerweise ist Komal Singh keine Kinderbuchautorin, sondern Managerin bei Google Als Komal im Home Office arbeitete und gerade im Videogespräch mit Kollegen war, starrte ihre kleine Tochter ebenfalls auf den Laptop und ließ sich das Team ihrer Mutter per Namen vorstellen Die Reaktion von Araiya, Komals Tochter, kam ehrlich und direkt: ?Oh, Ingenieure sind Jungs? Diese Antwort schockierte und deprimierte Komal so sehr, dass sie noch am selben Tag die erste Idee für das Buch niederschrieb

Frauen sind in der Tech-Branche immer noch unterrepräsentiert und dass, obwohl sie die Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen Eben genau gegen diese Unterpräsenz setzen Komal und Aimee ein Zeichen Sie schicken Ara und Emmy auf Mission, um mit den Vorurteilen über Frauen in der Technik aufzuräumen!

Der Beitrag Emmy in the Key of Code: Ein Kinderbuch, geschrieben in Versen und Java ist auf entwicklerde erschienen


Storybook 5.2: Dokumentationen automatisch erzeugen (20.09.2019 10:39:21)

Storybook 52 ist da und bringt einige Neuerungen mit: Mit den Design System Docs kann die Dokumentation für Komponenten nun automatisch generiert werden Neu ist auch das Component Story Format CSF, mit dem Stories als pure ES6-Module geschrieben werden können

Storybook 52 ist da und hat zahlreiche Neuerungen dabei Die Minor-Version bringt größere Änderungen in Bezug auf die Art mit, wie Stories erzeugt und dokumentiert werden Im Zentrum steht das Storybook Design System, mit dem wiederverwendbare Komponenten entwickelt werden können Ursprünglich für einigen Großprojekten entwickelt, wird das Design-System nun für alle Nutzer von Storybook zugänglich gemacht und umfasst derzeit 25 UI-Komponenten und 95 Stories, die als Referenz-Implementierung für die Möglichkeiten zur Arbeit mit Storybook dienen Das Design-System soll aber auch die Entwicklung neuer Komponenten für die Community vereinfachen

DocsPage: Komponenten automatisch dokumentieren

Die Bibliothek für die Entwicklung von UI-Komponenten und deren Testing bietet mit DocsPage nun außerdem eine Möglichkeit zur automatischen Erstellung von Dokumentationen für Komponenten, die konfigurationsfrei genutzt werden kann Stories und Dokumentationen im Langformat können außerdem mit dem ebenfalls neu hinzugefügten MDX-Support erstellt werden Um das zu ermöglichen, hat sich auch das Story-Format von Storybook an sich verändert Mit dem neuen Component Story Format können Stories nun vollständig als ES6-Module geschrieben werden

Weitere Informationen zu Storybook 52 können dem Blogpost zum Release entnommen werden

Der Beitrag Storybook 52: Dokumentationen automatisch erzeugen ist auf entwicklerde erschienen


Last-Minute-Tickets für die BASTA! 2019: Sparpreise und gratis Arduino Starter Kit (20.09.2019 08:50:18)

Die Herbstausgabe der BASTA!-Konferenz für NET, Windows und Open Innovation rückt immer näher Sichern Sie sich jetzt noch ein Last-Minute-Ticket! Die ersten 111 Anmeldungen für einen 3- oder 5-Tages-Pass erhalten ein Arduino Starter Kit kostenlos dazu

Nächste Woche ist es schon soweit: Die BASTA! 2019 öffnet ihre Pforten in der Mainzer Rheingoldhalle Die Konferenz für NET, Windows und Open Innovation findet vom 23 bis 27 September statt und bietet über 130 Fachvorträge, Workshops und Keynotes von mehr als 80 renommierten Experten der Szene   

TIPP: Jetzt Last-Minute-Tickets sichern

Alle Nachzügler erhalten jetzt ihre letzte Chance, sich mit Kollegen anzumelden und bis zu 235 ? zu sparen Außerdem: Die ersten 111 Anmeldungen für einen 3- oder 5-Tages-Pass erhalten ein Arduino Starter Kit kostenlos dazu

Alle Infos unter: wwwbastanet

 

Kostenlos: Azure-DevOps-Spickzettel

Jetzt herunterladen und mit wenigen Befehlen das Kommando über Azure DevOps übernehmen!

Download for free

Programmvorschau

Die POWER-Workshops der BASTA! halten, was sie versprechen ? nämlich viel Power! Sei es der C#-8- und NET-Core-3-Workshop von Rainer Stropek software architects/wwwIT-Visionsde, der Advanced Angular Workshop von Manfred Steyer SOFTWAREarchitekt oder Neno Lojes selbständiger Berater und Professional Scrum Trainer Workshop zu Continuous Delivery und Continuous Deployment ? alle Workshops haben die Motivation, an nur einem Tag neue Ideen zu entwickeln oder anzuwenden und dazu möglichst direkt Feedback und Unterstützung zu bekommen Der Grundsatz dabei ist, Menschen aus unterschiedlichen Branchen zusammenzubringen, ihre Kreativität zu fördern und Ideen und Konzepte gemeinsam auszuarbeiten ?Theorie praktisch anwenden? lautet hier das Motto

Die BASTA! Special Days

Nicht nur thematisch ist die BASTA! breit aufgestellt; auch die Rahmen, in denen Konferenzbesucher sich neues Wissen erarbeiten und sich informieren können, sind vielfältig Ganz nach Belieben können Teilnehmer wählen zwischen ein- und weiterführenden Sessions, die erste Einblicke in neue Themen oder konkrete Handlungsvorschläge präsentieren Dabei fassen die Special Days der BASTA! 2019 thematisch passende Sessions zusammen

BASTA! ? Konferenz für NET, Windows & Open Innovation

Starke Kompetenz in C#, NET, Cloud- und Webtechnologien machen die BASTA! seit mehr als 20 Jahren zur führenden Konferenz für Microsoft-Technologien, Web und mehr Die Vielfalt der Microsoft-Welt auf einer Konferenz: Ob Cloud oder Server, Agile oder DevOps ? die BASTA! vermittelt das Wissen, das Sie als NET-Entwickler weiterbringt!

 

Der Beitrag Last-Minute-Tickets für die BASTA! 2019: Sparpreise und gratis Arduino Starter Kit ist auf entwicklerde erschienen


Nützliche Tools für PHP-Entwickler (20.09.2019 08:35:47)

Welchen "Werkzeugkasten" braucht man als PHP-Entwickler? Es gibt eine Reihe nützlicher Tools, die jeder PHP-Entwickler kennen sollte Sebastian Bergmann zeigt in seiner Session die Einsatzgebiete der Tools in der Praxis

Entwickler brauchen Werkzeuge, um produktiv zu sein Sebastian Bergmann thePHPcc gibt in dieser IPC Session einen Überblick über die Tools, die jeder PHP-Entwickler kennen sollte Zum Beispiel stellt er dephpend, php-cs-fixer, phpstan, phan und PHPUnit vor Werkzeuge sind jedoch kein Selbstzweck Daher wird er auch darüber diskutieren, wie diese Tools in den Entwicklungsprozess passen

Entwickler ? das verlorene Handbuch

by Stefan Priebsch thePHPcc

My browser does what?

by Joel Lord Red Hat OpenShift

Einführung in Nodejs

mit Golo Roden the native web

Concepts of the modern Web

mit Sven Kölpin OPEN KNOWLEDGE

Der Speaker: Sebastian Bergmann

Sebastian Bergmann has believed in Open Source from day one He has a university degree in computer science, and has created the industry-leading testing tool PHPUnit, which has played a vital role in professionalizing software development with PHP He shares his comprehensive experiences in publications and at conferences As Co-Founder and Principal Consultant of The PHP Consulting Company thePHPcc, Sebastian helps his clients to develop software successfully In his free time, he works on PHPUnit, likes board games, and really enjoys making fancy ice cream

Der Beitrag Nützliche Tools für PHP-Entwickler ist auf entwicklerde erschienen


Gutenberg 6.5 ist da: Social-Media-Block und automatisches Speichern (19.09.2019 14:21:34)

Das Update für den WordPress-Editor Gutenberg bringt einige neue Features und Bugfixes mit Gutenberg 65 wartet mit einem neuen Social-Media-Block in verschiedenen Layouts auf Zudem wurde die Funktion des automatischen Speicherns eingeführt Neu ist auch, dass Blöcke direkt aus dem Block Inserter heraus neu installiert werden können - wir schauen auf die Details

Neues aus dem Hause WordPress: Das Entwicklerteam hinter dem Projekt Gutenberg hat ein Update bereitgestellt Gutenberg 65 ist da und bringt unter anderem einen Block für den Social-Media-Bereich Die neuste Version hat aber auch, wie der Blog-Beitrag verrät, einige Bugfixes im Gepäck

Gutenberg 65: Social-Media-Block implementiert

Die neue Version von WordPress‘ Standardeditor stellt einen Social-Media-Block zur Verfügung Der Nutzer bekommt eine Reihe von Social Media Plattformen, wie Twitter, Facebook oder Instagram vorgeschlagen Mit einem Klick auf das entsprechende Symbol und dem Eintragen eines URL, beispielsweise zu einem Nutzerkonto, kann der Nutzer die Buttons aktivieren

Gutenberg 65: Der neue Block für Social Media Quelle: https://githubcom/WordPress/gutenberg/pull/16897

Nach der Aktivierung der Social Media Buttons kann der Nutzer via Block Style zusätzlich über das Layout des Blocks entscheiden

Gegen Datenverlust: automatisches Speichern

Um Datenverlust auch bei instabiler Internetverbindung vorzubeugen, soll Version 65 Untersützung für lokales automatisches Speichern bieten Jegliche vorgenommenen Änderungen, beispielsweise am Inhalt oder dem Titel, werden alle 15 Sekunden lokal gespeichert Zudem soll der Nutzer eine Warnung erhalten, die ihm die Möglichkeit bietet, lokale Änderungen wiederherzustellen – sofern diese verfügbar sind

Gutenberg 65: Überarbeitung der Autosave-Funktion Quelle: https://githubcom/WordPress/gutenberg/pull/16490

Neu ist auch, dass Gutenberg 56 das Hinzufügen neuer Blocks ermöglichen soll, die noch nicht lokal verfügbar sind Der Nutzer kann neue Blöcke auf direktem Weg aus dem Block Inserter installieren – sofern die erforderliche Berechtigung vorliegt

Gutenberg 65: Blöcke können aus dem Block Inserter heraus installiert und neu hinzugefügt werden Quelle: https://makewordpressorg/core/2019/09/19/whats-new-in-gutenberg-18-september/

Es handelt sich dabei um ein experimentelles Feature In Kürze soll ein spezieller Aufruf zum Testen veröffentlicht werden, wie dem Veröffentlichungsbeitrag entnommen werden kann

Zahlreiche Bugs behoben

Neben den genannten Features stehen mit Gutenberg 65 auch einige Bugfixes bereit Beispielsweise wurde der Fokusring eines ausgewählten Blocks seitlich abgeschnitten, wenn sich Blöcke zu nah an den Kanten befinden Dies soll im neuen Update nun nicht mehr so sein

Nähere Informationen zu weiteren Features und Bugfixes in Gutenberg 65 finden sich im Blog-Beitrag sowie im Changelog

Der Beitrag Gutenberg 65 ist da: Social-Media-Block und automatisches Speichern ist auf entwicklerde erschienen


Women in Tech: ?Vielleicht wäre eine Quote ein unschönes aber notwendiges Mittel? (19.09.2019 14:20:35)

In unserer Artikelserie ?Women in Tech? stellen wir inspirierende Frauen vor, die erfolgreich in der IT-Branche Fuß gefasst haben Heute im Fokus: Marion Nöldgen, Managing Director von Videobeat

Die Tech-Industrie wird von Männern dominiert ? so weit, so schlecht Doch langsam, aber sicher bekommt der sogenannte Boys Club Gesellschaft von begabten Frauen: Immer mehr Frauen fassen in der Branche Fuß

Aus diesem Grund wollen wir hier spannenden und inspirierenden Frauen die Möglichkeit geben, sich vorzustellen und zu erzählen, wie und weshalb sie den Weg in die Tech-Branche gewählt haben Aber auch Themen wie Geschlechtervorurteile, Herausforderungen oder Förderungsmöglichkeiten kommen zur Sprache

Unsere Woman in Tech: Marion Nöldgen


Doch nicht nur die Tech-Branche, auch die Welt der Marketingagenturen ist noch immer eine Männerdomäne Eine Frau, die sich in beiden durchgesetzt hat, ist Marion Nöldgen, Managing Director von Videobeat Bei der Hamburger Bewegtbild-Agentur trifft kreative Werbekonzeption auf Machine-Learning-gestützte Datenanalyse Für Marion Nöldgen gilt es dabei, aller Bereiche im Blick zu haben Sie verantwortet bei Videobeat die Internationalisierung genauso wie die Neukundenakquise und die Optimierung interner Prozesse Dabei braucht sie nicht nur technische Expertise, sondern auch Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick

Was hat dein Interesse für die Tech-Branche geweckt?

Ich bin eher zufällig mit dem Tech-Thema in Berührung gekommen Bei der Wahl meines Studienfachs wollte ich nicht „nur“ BWL studieren, das kam mir zu generalistisch vor Wirtschaftsinformatik schien mir die interessanteste, weil innovativste Kombination ? Wirtschaft und Technologie Im Studium habe ich Programmieren und theoretische Grundlagen der Software-Entwicklung gelernt, ein Themenfeld, mit dem ich vorher nie in Berührung gekommen war

Technologieunternehmen haben mich dann allerdings von Anfang an interessiert Dafür fand ich es wichtig, zu verstehen, wie ein Tech-Team arbeitet Das hilft mir heute immer noch beim Abschätzen von Zeitaufwand, Formulierung von Anfragen, Feedback ans Tech-Team und beim Aufspüren von Fehlerquellen

Ein wirklich gutes Produkt entsteht dann, wenn alle Bereiche eines Unternehmens perfekt ineinandergreifen und voneinander lernen können

Da die Business-Seite des Bachelors sehr rudimentär war, habe ich mich für einen Master in VWL/BWL entschieden, weil es mir wichtig war, auch die wirtschaftliche Seite besser zu verstehen Ein wirklich gutes Produkt entsteht ja erst dann, wenn alle Bereiche eines Unternehmens perfekt ineinandergreifen und voneinander lernen können

Meine ersten Schritte habe ich dann in der digitalen Start-up-Welt gemacht Da hatte ich das Glück, den ganzen Wachstumsprozess von der ersten Idee eines Start-ups bis zur Marktführerschaft mitzumachen ? das waren spannende und wertvolle Erfahrungen

Ein Tag in Marions Leben

Heute bin ich Managing Director bei Videobeat, einer Agentur für datengetriebenes Video-Marketing Ein großer Teil meiner Arbeit dort ist die strategische Weiterentwicklung, angefangen bei internen Prozessen, über die Kundengewinnung bis hin zur internationalen Expansion Das heißt, bei mir laufen viele Fäden und Daten zusammen Marketing und Tech, das verschmilzt ja seit ein paar Jahren immer mehr Trotzdem kann man aktuell noch große Unterschiede zwischen den Unternehmen sehen, bei der Rolle, die Tech im Marketing spielt

Lesen Sie auch: ?Von einem vielfältigen Arbeitsumfeld können alle Bereiche profitieren?

Einige stehen noch ganz am Anfang, kaufen vor allem Reichweite ein und schauen sich bestenfalls anschließend die Abverkäufe an Andere sind da schon eine ganze Ecke weiter, machen durch neue Tools alle Kanäle auch offline mess- und optimierbar und entwickeln komplexe Attributionsmodelle, um den inkrementellen Wert eines Marketingkanals so genau wie möglich bestimmen zu können Hier wird sich in den nächsten Jahren eine ganze Branche grundlegend verändern Dabei voranzugehen und das datengetriebene, technologiebasierte Marketing strategisch weiterzuentwickeln, gehört zu meinen wichtigsten Aufgaben

Programmiert habe ich tatsächlich seit dem Studium nicht mehr, da gibts sicher Leute, die das deutlich besser können Aber in allen meinen Rollen, habe ich eng mit den Tech-Teams zusammengearbeitet, da die Produktentwicklung in einem Start-up maßgeblich zum Wachstum beitragen oder es verlangsamen kann, wenn die Prioritäten falsch gesetzt sind Da passiert ja gerade am Anfang alles sehr schnell und die Tech und Business-Seite müssen sich sehr eng abstimmen Da hilft es, wenn man die gleiche Sprache spricht

Vorbilder und Förderer

Förderer gab es sicher einige, allerdings interessanterweise keine Frauen

Förderer gab es sicher einige, allerdings interessanterweise keine Frauen Die Start-up-Szene ist ja nach wie vor sehr männlich geprägt, daher waren sowohl die Chefs als auch Investoren alles Männer Ich war schon recht häufig die einzige Frau in einem typischen Boys-Club Ich habe gerade mit Ulrike Handel CEO, Dentsu Aegis Germany das erste Mal eine weibliche Vorgesetzte und sie zählt sicher auch zu denjenigen, von denen man viel lernen und abschauen kann Das hätte ich gerne früher gehabt
Ansonsten finde ich Gillian Tans, die ehemalige CEO und jetzige Chairwoman von bookingcom sehr spannend Sie würde ich gerne mal treffen

Hindernisse und Hürden

Ich kann nicht behaupten, dass mir jemand versucht hat, beruflich Steine in den Weg zu legen Nach meiner Erfahrung wird gute Leistung anerkannt und belohnt, wenn man so will Ob ich mehr oder weniger hätte leisten müssen, wenn ich ein Mann wäre, ist schwer einzuschätzen Ich hatte aber häufig das Gefühl, professioneller sein zu müssen, um genauso ernst genommen zu werden wie männliche Kollegen Gerade in meinen ersten Führungspositionen, bei denen ich häufig auch noch deutlich jünger war als andere Team-Mitglieder, habe ich immer bewusst Distanz gehalten und bin nach der Arbeit und am Wochenende eher nicht privat mit Kollegen unterwegs gewesen

Es ist schwer zu sagen, warum so wenige Frauen in der Tech-Branche arbeiten Gerade bei der Auswahl eines Studiums oder einer Ausbildung sind ja erstmal jedem die gleichen Hürden gesetzt bzw jeder hat die gleichen Chancen Wahrscheinlich liegt die Wurzel da tatsächlich bei den Stereotypen in unserer Gesellschaft, die wir noch überwinden müssen

Lesen Sie auch: ?Der stetige Kampf darum, ernst genommen zu werden, ist anstrengend?

Ich glaube ich neige dazu, Vorurteile, wenn sie mir entgegengebracht werden, weitestgehend zu ignorieren und mache einfach mein Ding Da ich häufig eine eher strategische Rolle zB im Business Development in den bisherigen Unternehmen hatte, wurde ich sicherlich häufig nicht so sehr als „Woman in Tech“ wahrgenommen und einige sind erstaunt, wenn mein Studium und meine bisherigen nicht so prominent nach außen getragenen Aufgaben zur Sprache kommen Man wird wahrscheinlich häufig unterschätzt

Ich muss aber sagen, dass ich bislang mit niemandem, mit dem ich zusammengearbeitet habe, Probleme hatte

Diversity in Tech und dessen Zukunft

Diversität tut jeder Branche gut, denke ich Und zwar nicht nur gender-divers sondern auch in Hinblick auf kulturelle und soziale Backgrounds Menschen mit unterschiedlicher Prägung gehen mit bestimmten Herausforderungen auch unterschiedlich um Unternehmen können von dieser Diversität der Perspektiven nur profitieren Bei der Umsetzung haben wir allerdings noch einen weiten Weg vor uns

Vielleicht wäre eine Quote da ein unschönes aber notwendiges Mittel

Wir haben das erste Mal überhaupt eine anhaltende und öffentliche Debatte zu dem Thema Diversität Das ist gut und sollte nicht einschlafen Inwieweit und mit welchen Mitteln wir dann die Ergebnisse der Diskussion auch in die Tat umsetzen, wird sich zeigen Ich bin eigentlich kein großer Freund von Quoten, aber ich kenne einige Frauen aus Konzernstrukturen, denen deutlich mehr Steine in den Weg gelegt werden, als mir Vielleicht wäre eine Quote da ein unschönes aber notwendiges Mittel Ich glaube jedenfalls nicht, dass wir in zwei oder fünf Jahren sagen: So, Diversity und Gleichberechtigung ? check, haben wir überall erreicht

Tipps & Tricks

Traut euch, Dinge auszuprobieren und formuliert eure Ziele gegenüber euren Kollegen und Vorgesetzten Traut euch, auch unangenehme Dinge anzusprechen und wenn ihr das Gefühl habt, ihr werdet übergangen oder benachteiligt, sprecht es offen und sachlich an Entweder gibt es zu Entscheidungen, die ihr nicht nachvollziehen könnt, eine objektive Begründung, oder ihr stoßt bestenfalls Denkprozesse an Ich bin sicher, dass Frauen häufig nicht aus purem Sexismus übergangen werden, sondern weil ein Kollege als die intuitivere Wahl wahrgenommen wurde und vorher offen formuliert hat, dass er gerne den nächsten Schritt gehen würde

Der Beitrag Women in Tech: ?Vielleicht wäre eine Quote ein unschönes aber notwendiges Mittel? ist auf entwicklerde erschienen


Auf dem Weg zu Angular 9: Next.7 bringt Breaking Changes mit (19.09.2019 11:43:16)

Angular 900-next7 ist da Die neuste Next-Version bringt zahlreiche Features und Performance-Verbesserungen mit Vor allem Ivy sticht dabei erneut hervor

Angular 8 hat mit höflicher Verspätung im Juni das Licht der Welt erblickt Doch nach dem Release ist vor dem Release und bereits im Herbst steht Angular 9 auf dem Plan, genauer: im Oktober oder November sollte es soweit sein Ob dieser Termin eingehalten wird, oder Angular 9 doch ein Nikolausgeschenk wird? Wir werden es sehen Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg und zunächst stehen traditionell die kleineren Releases, also Angular 81, 82 usw ins Haus

Angular 9: Die Next-Versionen

Angular 900-next7

Update vom 19 September 2019

Angular 900-next7 ist da! Erneut bringt die Version eine ganze Reihe neue Features mit, darunter einige Neuerungen für Ivy Auch an der Performance des neuen Compilers wurde gearbeitet Das Release bringt aber auch Breaking Changes mit

Für Ivy wurden mit Version Next7 von Angular 9 unterschiedliche Neuerungen ausgeliefert Darunter sind sowohl Bugfixes als auch neue Features und Performance-Verbesserungen Auch die beiden Breaking Changes im Release hängen mit Ivy zusammen Eine davon betrifft Übersetzungen, die mit der Funktion loadTranslations geladen werden Hier muss nun MessageId für den Key verwendet werden, nicht mehr der String SourceMessage Für die $localize-Funktion haben sich die Imports verändert Der globale Scope wird nun aus @angular/localize/init importiert, während loadTranslations und clearTranslations aus @angular/localize geladen wird Auch dabei handelt es sich um Breaking Changes Zu den Performance Improvements für Ivy gehört, dass Lview in Pipe Instructions und Property Instructions nicht mehr wiederholt gelesen wird Für das DOM wurden unnötige Lesezugriffe in Styling Instructions vermieden Außerdem sind einige weitere Performance-Verbesserungen, Features für den Internationalisierungs-Support in Ivy und Bugfixes für Ivy im Release enthalten

Neben den Neuerungen an Ivy gab es im Release natürlich auch Updates für andere Bereiche von Angular So sind erneut drei Features für den Language-Service enthalten Dazu gehört, dass einige Logging-Methoden für den TypeScript-Host hinzugefügt wurden, mit denen Logfiles erzeugt werden können

Mehr Informationen zu diesen und allen weiteren Neuerungen an Angular 900-next7 können dem Changelog auf GitHub entnommen werden


Angular 900-next6

Update vom 12 September 2019

Mit Angular 900-next6 wurden wieder zahlreiche Neuerungen am Framework veröffentlicht Darunter ist eine ganze Reihe von Bugfixes, aber auch einige Performance-Verbesserungen, Features sowie ein Code-Refactoring, das einen Breaking Change verursacht, haben es in das Release geschafft Deutlich zu sehen ist am Changelog, dass weiterhin an Ivy gearbeitet wird So stehen vier von fünf Performance-Verbesserungen im Zusammenhang mit Ivy; auch unter den Bugfixes finden sich vor allem behobene Fehler am neuen Compiler Darunter ist beispielsweise ein Bug, der durch die in der vorherigen Next-Version vorgenommene Integration von $localize in Ivy entstand Hier wurde zum neusten Release festgelegt, dass keine jsdoc-Kommentare für $localize erzeugt werden sollen Diese glichen denen für googgetMsg, sodass eine Fehlermeldung ausgegeben worden war

Die neuen Features im Release fallen dieses Mal jedoch nicht in den Bereich von Ivy Neuerung gab es aber am Language Service Hier wurde Support für styleUrl-Definitionen hinzugefügt, der analog zu den Definitionen von templateUrl funktioniert und das Vorgehen vereinheitlichen soll Für die Language Service Integration Tests wurde ein Script hinzugefügt, das die Angular-Distribution bei jedem Build neu installiert Mit dem neuen Script kann die Installation außerhalb des Root-Verzeichnisses erfolgen Außerdem wurden einige Änderungen am Service Worker vorgenommen, die sich auf den EXISTING_CLIENTS_ONLY-Modus beziehen Darunter ist ein neues Feature, das die Rückkehr aus diesem Modus ermöglicht, wenn ein entsprechendes Update verfügbar ist

Ein Refactoring wurde in Angular 900-next6 an der Protractor-Integration für Bazel vorgenommen Bislang war die Regel protractor_web_test_suite rule im npm-Package @angular/bazel zu finden, wurde nun aber daraus entfernt Stattdessen findet sie sich nun im Package @bazel/protractor Wer mit dieser Regel arbeitet, muss sein Projekt entsprechend anpassen, da es sich dabei um einen Breaking Change handelt

Weitere Informationen zur neusten Next-Version von Angular 9 können wie immer dem Changelog entnommen werden


Angular 900-next5

Update vom 5 September 2019

Achtung! Nachdem die next3-Version von Angular 9 den letzten Breaking Change beinhaltete und Ivy zum Standard-Compiler kürte, gibt es im aktuellen Release auch wieder zwei Breaking Changes Der erste betrifft den öffentlichen Export von hasBeenProcessed, der nicht mehr stattfinden wird Der Grund für das Entfernen ist einfach: Die Funktion wurde nie genutzt Da eine Änderung an der Funktion ein Breaking Change ist, wurde sie komplett entfernt Der zweite Breaking Change betrifft die Methode Injectorget, die nun abstrakten Klassen erlaubt, typsichere Werte auszugeben

Doch Angular 900-next5 hat mehr im Gepäck als Breaking Changes: Auch neue Features gibt es wieder, fünf an der Zahl Da gerade vom Ivy Compiler die Rede war beginnen wir dort Für den Compiler wurde die globale Funktion $localize implementiert Im Bereich Bazel wurde auf die neueste Version von [@microsoft]https://githubcom/microsoft/api-extractor aktualisiert Die Methode TestBedinject wurde unterdessen in den Kern von Angular eingebaut, um TestBedget zu ersetzen Zudem wurde der Decorator providedIn erweitert, sodass nun 'platform' und 'any' genutzt werden können

Auch die Performance des Ivy Compilers stand wieder im Fokus, ganze neun Verbesserungen wurden hierfür durchgeführt Unter anderem wurden Mikro-Benchmarks für normale und Map-basierte Style- und Klassen-Bindings eingeführt Ein Benchmark für das Erstellen von Elementen und Text wurde ebenfalls hinzugefügt Entfernt wurden hingegen Calls zu renderStringify beim Erstellen von Text-Nodes und der sich wiederholende read/write-Prozess in addComponentLogic Außerdem ist die Klasse PlatformLocation nun ?tree-shakable?

Alle Änderungen, Bugfixes, Performance-Verbesserungen und natürlich die Breaking Changes, sind in vollem Umfang auf GitHub zu finden


Angular 900-next4

Update vom 28 August 2019

Seit der vorigen Vorabversion von Angular 9, ist Ivy als Standard-Compiler und -Renderer festgelegt Kein Wunder also, dass sich die meisten Änderungen des aktuellsten Releases auf Ivy bezieht Unter anderem wurden einige Bugs gefixt, darunter auch der ärgerliche Fehler, der verhinderte, dass der Index für Bindings vor der Ausführung eines Templates während des Aufrufens von refreshView zurückgesetzt wird

Ein neues Feature für Ivy stellt die Nutzung der DomElementSchemaRegistry für die Prüfung von Bindings zum DOM durch ngtsc dar So sollen zukünftig Fehler in Apps vermieden werden, die durch das TypeScript-Schema libdomdts bzw dessen nicht reibungslose Nutzung in Verbindung mit der DomElementSchemaRegistry entstehen

Für eine etwa 6 Prozent niedrige Verarbeitungszeit im Produktionsmodus soll das ausschließliche Speichern von Binding-Metadaten im ngDevMode sorgen Auf eine etwa 12 Prozent gesteigerte Performance können sich Nutzer ebenfalls freuen: Durch ein Refactoring des Umgangs mit lView[BINDING_INDEX] keine doppelten Einträge an dieser Stelle mehr, soll Angular schneller werden

Weitere Informationen zur aktuellen Next-Version können wie immer dem Changelog auf GitHub entnommen werden


Angular 900-next3

Update vom 22 August 2019

Ivy ist als Standard-Compiler und -Renderer in Angular 900-next3 angekommen In Angular 8x und den bisherigen Releases für die Angular-9-Entwicklung ist Ivy noch als Opt-In-Feature verfügbar Der Wechsel zum Standard war für Angular 9 bereits angekündigt worden; dies soll eine der zentralen Neuerungen für das kommende Major Release sein Nun ist es so weit: Wer die Next-Versionen von Angular 9 testet, bekommt ab sofort als Standard-Pipeline für Rendering und Compiling ausgeliefert

Im Zuge dieser Umstellung wurden natürlich einige Neuerungen an Ivy in das Release integriert So wurden alle ngtsc-Diagnostics für Ivy zu tsDiagnostics konvertiert Außerdem können mit Ivy nun selektor-lose Directives als Base-Klassen genutzt werden Auch ein Breaking Change für Ivy ist im Release enthalten So ist Hammerjs in Zukunft Tree-Shakeble, sodass Hammer-Providers nicht mehr mit ausgeliefert werden, wenn HammerModule nicht in das Root-Module importiert wird Für die Performance führt das Changelog zur neuen Next-Version gleich zehn Neuerungen auf, die im Zusammenhang mit Ivy stehen; einige Bugfixes für Ivy sind im Next-Release ebenfalls enthalten Außerdem bringt Angular 900-next3 eine Reihe weiterer Änderungen mit, die andere Bereiche des Frameworks betreffen, wie den Core und den Language-Service Weitere Informationen dazu können wie immer dem Changelog auf GitHub entnommen werden


Angular 900-next2

Update vom 13 August 2019

Mit Angular 900-next2 steht nun schon das dritte Next-Release für die kommende Major-Version bereit Dieses Mal sind gleich zwei Neuerungen für Ivy mit dabei, den neuen Renderer, der zu Angular 9 fertig gestellt werden soll Der Bugfix für Ivy betrifft das Verhalten bei inkrementellen Änderungen an Komponenten Wenn diese Teil eines NgModules sind, trat bisher ein Fehler auf, weil die Information über den Compilation Scope aus dem NgModule verloren gingen und nicht neu erzeugt wurden Nun wird diese Information über das Interface ComponentScopeRegistry registriert, sodass sie für inkrementelle Kompilierungen verfügbar ist Für die Performance von Ivy wurde ein Refactoring vorgenommen, durch das der Global State im Kontext interpolierter Werte nicht mehr ausgelesen wird, solange es nicht nötig ist

Die weiteren zwei Bugfixes im Release betreffen Bazel und den Compiler Für Bazel wurde das Treeshaking bei der Erzeugung von FESM- und UMD-Bundles deaktiviert Der Bugfix am Compiler betrifft das Entfernen von Whitespace im Wrapping von i18n-Expansions Weitere Informationen zu Angular 900-next2 können dem Changelog auf GitHub entnommen werden


Angular 900-next1

Update vom 9 August 2019

Drei Bugfixes haben es in Angular 900-next1 geschafft Davon betreffen zwei den Language-Service, einer den Upgrade-Bereich Für den Language-Service wurde getSourceFile so konfiguriert, dass es nur für TypeScript-Dateien aufgerufen wird Dem entsprechenden Pull Request ist zu entnehmen, dass es sich dabei um eine Vorbereitung auf die Integration externer Template-Dateien handelt, die künftig vom Angular Language Service Plug-in verarbeitet werden sollen HTML-Dateien müssen davon jedoch ausgeschlossen werden Die zweite Neuerung am Language Service steht in Zusammenhang damit, dass Angulars eigenes LanguageService Interface durch das von TypeScript ersetzt werden soll Diese Änderung an sich ist noch nicht vollzogen worden; auf dem Weg dahin hat man mit dem Release von Angular 900-next1 aber die Definition und QuickInfo kompatibel damit gemacht Details können auch hier im Pull Request gefunden werden

Im Upgrade-Bereich wurde ein Fehler behoben, der bei der Kompilierung von downgegradeden Komponenten auftrat Da AngularJS synchron kompiliert, sollen Komponenten nach dem Downgrade ebenfalls so behandelt werden Das war nicht mehr der Fall und wurde nun über die statische Methode SyncPromiseall wieder implementiert

Weitere Informationen zu den Neuerungen an Angular 900-next1 können wie immer im Changelog auf GitHub gefunden werden


Angular 900-next0

Update vom 1 August 2019

Beta-Versionen heißen jetzt „next“: Angular hat nach dem Release von v80 das Schema bei der Benennung ihrer Versionen verändert Wo zuvor von Beta-Relaeses gesprochen wurde, steht jetzt „next“ im Versionsnamen So auch beim ersten Release mit der Nummer 9 im Titel: v900-next0 wurde veröffentlicht und zeigt, dass Ivy ein großes Thema für die kommende Major-Version ist Viel mehr verraten die Release Notes auf GitHub aber nicht Das erste 9er-Test-Release bringe Verbesserungen und Fixes mit Bezug zu Ivy mit, so ist dort zu lesen Weitere Informationen folgen wohl erst mit der nachfolgenden Version


Angular 8x: Die Minor-Releases

Angular 820

Update vom 1 August 2019

Angular 820 ist fertig Nach einem Release Candidate steht nun das finale Release der Minor Version von Angular zum Download bereit, das alle Neuerungen der Testphase zusammenbringt und einige kleinere Änderungen selbst hinzufügt So bringt v820 beispielsweise Support für TypeScript 35 mit und umfasst insgesamt 14 Bugfixes, die jedoch weitgehend aus den Betas bekannt sind Genau so verhält es sich mit den insgesamt sechs neuen Features im Release, zu denen unter anderem die automatische Migration von Renderer zu Renderer2 gehört Dieses Feature konnte seit Angular 820-next1 getestet werden

Einen Überblick über Angular 820 gibt das Changelog auf GitHub


Angular 820-rc0

Update vom 30 Juli 2019

Angular 820-rc0 bringt eine Neuerung mit, die sich positiv auf die Performance auswirken soll Dazu wurde am Verhalten des Compilers gearbeitet, der nun nicht mehr vom Prototype zu den eigenen Properties kopiert, wenn ein Objekt geklont wird Bis zur Verwendung von Node 12 sei das kein Problem gewesen, da Node in vorherigen Versionen selbst eine Optimierung dafür mitbrachte Das wurde jedoch zugunsten anderer Optimierungen in Node 12 verworfen, sodass nun eine Lösung in Angular implementiert wurde

Progressive Web Apps without frameworks #nomigrations #webstandards #noslides

by Adam Bien adam-biencom

Angular Schematics ? the unknown hero

by Chris Noring Microsoft

JavaScript Testing in der Praxis Teil 1 + 2

mit Dominik Ehrenberg Crosscan und Sebastian Springer MaibornWolff

Fortgeschrittene schwarze Magie in TypeScript

mit Peter Kröner ‚Webtechnologie-Erklärbär‘

Zu den neuen Features im Release gehört, dass $element nun für Upgrades verfügbar ist und in Template Functions von Komponenten eingefügt wird, die geupgraded wurden Das zweite Feature ist eine Neuerung, die Bazel und Ivy zusammen bringt Dazu wurde das Compile Target für Angular in Bazel so verändert, dass nun Ivy verwendet wird Damit soll ein Problem gelöst werden, das mit transitiven Dependencies auftrat, die bisher nicht erzeugt werden konnten, da sie über einen alten Compiler geladen wurde Weitere Informationen dazu können dem entsprechenden Pull Request auf GitHub entnommen werden Eine weitere Änderung für Bazel wird als Bugfix geführt: Die maximale Heap-Größe für node/ngc in Bazel ist von 2GB auf 4GB erhöht worden Damit habe man diesen Wert an den des TypeScript-Compilers angepasst

Weitere Informationen zu diesen Änderungen sowie den drei weiteren Bugfixes am ersten Release Candidate zu Angular 820 sind im Changelog auf GitHub zu finden


Angular 820-next2

Update vom 18 Juli 2019

Mit Angular 820-next2 hat die kommende Minor-Version von Angular 8 vier weitere Bugfixes erhalten Kontinuierlich gearbeitet wird noch immer an Bazel Mit diesem Release wurde eine erst kürzlich vorgenommene Änderung zurück genommen, die den Umgang mit Custom Bazel Compiler Hosts betrifft Die Neuerung „featbazel: allow passing and rewriting an old bazel host“ sei nicht mehr nötig, da der Angular Indexer stabil sei, wie im entsprechenden Pull Request erklärt wird

Die drei weiteren Bugfixes im Release betreffen den Language-Service, das Compiler-CLI und erneut das WTF-Array Details dazu können dem Changelog auf GitHub entnommen werden


Angular 820-next1 veröffentlicht

Update vom 11 Juli 2019

Das zweite Beta-Release für Angular 82 ist da: 820-next1 Auch dieses Update fällt eher klein aus und bringt nur drei Neuerungen mit Darunter ist ein neues Feature für den Core, das die Migration von Renderer auf Renderer2 automatisiert Zu den Änderungen, die dadurch automatisch vorgenommen werden, gehört die automatische Umbenennung der Methoden aus dem alten Renderer Wo dies nicht möglich ist, weil sich die Methoden nicht direkt entsprechen, werden nun automatisch Helper-Funktionen eingefügt, die sicherstellen, dass dennoch valider Code erzeugt wird Weitere Informationen zu den automatisierten Migrationsschritten für Renderer2 können dem entsprechenden Pull Request entnommen werden

Die anderen beiden Neuerungen am Release sind Bugfixes Eins davon betrifft Bazel Hier wurde eine Änderung am Übersetzungssystem rückgängig gemacht, da das System an sich nicht mehr den vollen Dateipfad des Outputs benötigt Der zweite Bugfix betrifft den Compiler, wo nun alle Informationen aus ASTWithSource separat von AST an sich aufgerufen werden können

Weitere Informationen zum Release können wie immer über das Changelog aufgerufen werden


Angular 810 & 820-next0 veröffentlicht

Update vom 8 Juli 2019

Angular 810 ist in der vergangenen Woche final veröffentlicht worden Das erste Minor-Release für Angular 8 hat noch einmal drei Fehler behoben, zwei davon im Bereich des Service-Worker, einen am Core Das Changelog listet diesbezüglich folgende Änderungen auf:

  • core: handle undefined meta in injectArgs #31333 80ccd6c, closes CLI #14888
  • service-worker: cache opaque responses in data groups with freshness strategy #30977 b0c3453, closes #30968
  • service-worker: cache opaque responses when requests exceeds timeout threshold #30977 a9038ef

Angular 820-next0 folgte umgehend auf dieses Release Hier finden sich die gleichen Bugfixes wie in der Minor-Version, darüber hinaus gab es aber auch Neues für Bazel Zwei neue Features sind dabei So kann mit Bazel nun ein individuell festgelegter CompilerHost genutzt und an ngc Compile weitergegeben werden Nötig sei das beispielsweise für Nutzer, die den Compiler Host von TypeScript überschreiben müssen Das zweite Feature hängt mit dieser Änderung unmittelbar zusammen Um sicherzustellen, dass der Angular Indexer bei Google korrekt mit neu gesetzten Bazel Hosts umgehen kann, wurde eine Option eingefügt, mit der alte Bazel Hosts weitergegeben und überschrieben werden können

Weitere Informationen zu beiden Versionen können dem Changelog auf GitHub entnommen werden

Angular 810-rc0

Update vom 27 Juni 2019

Mit Version 810-rc0 steht der erste Release Candidate für Angular 81 bereit Ein neues Feature ist in der Version enthalten: Für AngularJS und Angular sind nun zwei neue Test Helper in der Upgrade/Static-Library verfügbar Diese helfen bei der Verbindung der Injectors der Versionen, ohne dazu vollständig hybride Apps erstellen zu müssen Weitere Details zum neuen Feature können im entsprechenden Pull Request nachgelesen werden

Für Bazel bringt das Release drei Bugfixes mit Darunter ist eine Aktualisierung von ng new schema, mit der es dem gegenwärtigen Status des Angular Schematics angepasst wurde Außerdem sind nun keine nicht unterstützten CSS-Pre-Processors mehr darin enthalten Das dritte Bugfix für Bazel bezieht sich auf Metadata-Builds, die nun keine Schematics-Ordner mehr umfassen

Außerdem bringt das Release auch Bugfixes für den Compiler und Service-Worker mit Weitere Informationen können wie immer dem Changelog auf GitHub entnommen werden


Angular 810-next3

Update vom 21 Juni 2019

Mit Angular 810-next3 steht ein weiteres Preview-Release für Angular 81 zum Download bereit Die Anzahl der Neuerungen in der Version fällt klein aus, nur drei Bugfixes sind enthalten Einer davon betrifft Bazel, dessen Builder Workspace jetzt mit Node 1016 arbeitet Der zweite Bugfix des Release findet sich in getQuickInfoAtPosition, wo any entfernt wurde Außerdem wurde das @deprecated JSDoc-Tag vorläufig aus TestBedStaticget entfernt, da eine Änderung an der Signatur von TestBedget zu einer deutlich höheren Zahl an Deprecation-Warnungen in einigen TypeScript-Projekten geführt hatte Bis dafür eine andere Lösung implementiert wurde, hat man die durch @deprecated erstellten Annotations darum durch reine Textwarnungen ersetzt, wie dem entsprechenden Pull Request zu entnehmen ist

Weitere Informationen zu Angular 810-next3 können wie immer dem Changelog auf GitHub entnommen werden


Angular 810-next2

Update vom 14 Juni 2019

Angular verfolgt offenbar eine neue Strategie bei der Benennung der Versionen Auf das erste Beta-Release von Angular 81 folgten Version 810-next1, sowie inzwischen 810-next2 Während in Next1 nur ein Bugfix am Core vorgenommen wurde, bringt Next2 nun gleich fünf Änderungen mit Drei der Bugfixes betreffen Bazel Das globale Stylesheet wird bei Verwendung von Bazel nun sowohl im Entwicklungsmodus als auch in der Produktion per <link>-Tag in indexhtml referenziert Außerdem verwendet Bazel nun die Components Schematics nicht mehr im Build und es wird keine Änderung an tsconfigjson mehr durch Bazel vorgenommen

Die anderen beiden Bugfixes in Angular 810-next2 betreffen das HttpUploadProgressEvent-Interface, das nun als öffentliches API freigegeben wurde, sowie den Service-Worker Wenn hier navigatorserviceWorkerregister'/ngsw-workerjs' scheitert, wird keine nicht gefangene Fehlermeldung mehr ausgegeben

Weitere Informationen zu Angular 810-next2 können dem Changelog auf GitHub entnommen werden


Angular 810-beta0: Bugfixes und Features geplant

Update vom 4 Juni 2019

Am 30 Mai, zwei Tage nach Veröffentlichung von Angular 8, wurde der erste Schritt in Richtung Angular 9 vollzogen Gemeint ist, dass die erste Beta-Version von Angular 81 veröffentlicht wurde, die bereits jetzt ein relativ großes Release vermuten lässt: Passend zum Datum wurden 30 Bugs gefixt Damit aber nicht genug, denn auch neue Features wird das erste Minor Release des aktuellen Veröffentlichungszyklus‘ enthalten ? immerhin 6 an der Zahl

Features

Eine der neuen Funktionen spricht vor allem jene Entwickler an, die sich um die Verwaltung kümmern und dafür sorgen müssen, dass alles aktuell ist und bleibt: Es wird wohl zukünftig nicht mehr nötig sein, Flags zu aktualisieren, die mit der Datei bazelrc oder der Toolchain zusammenhängen Auch Plattform-Flags für RBE-Builds und -Tests müssen ab Angular 81 wohl nicht mehr extra aktualisiert werden Eine Ausnahme gilt allerdings, wenn es Braking Changes in Bazel gibt, der diese Flags beeinflusst Stattdessen muss lediglich der Pin des @bazel-toolchains Repositorys in der Datei packages/bazel/packagebzl regelmäßig auf Stand gebracht werden Sicherheit geht übrigens vor: Sollte die Rule rbe_autoconfig im Repository @bazel_toolchains keine passende Toolchain-Konfiguration für die Bazel-Version finden, die gerade vom jeweiligen Projekt genutzt wird, zieht sie automatisch den entsprechenden Container und generiert die Konfigs beim Beginn des Builds bzw Tests

Wer transform-Methoden der SlicePipe nutzt, kann sich über die neuen Overloads freuen, die Angular 81 im Gepäck haben wird Dies soll vor allem zur Verwendung von klareren Typen als immer nur any führen Allerdings geht dies mit einem Breaking Change einher, SlicePipe kann ab dem Update lediglich mit einer Anzahl an Werten, einem String, null oder undefined genutzt werden

Bugfixes

In Sachen Bugfixes gab es nach dem Update offenbar einiges nachzubessern Genau 30 Fixes wurden in der ersten Beta-Version von Angular 81 vorgenommen Im Fokus stand unter anderem Bazel, in dessen Zusammenhang nun korrekte Paramter an den http_server unter Windows weitergegeben werden Aber auch am Kern hat man geschraubt Der CSS-Sanitizer erlaubt ab sofort die Nutzung von Klammern in Dateinamen, das war bislang offenbar nicht möglich Außerdem wurde ein unangenehmer Bug gefixt, der dafür sorgte, dass bei einer Migration nicht alle Dateien mitgenommen wurden Gleich sieben Bugs wurden bei der Migration statischer Querys behoben, unter anderem schlug sie mit voreingestellten Standardwerten von Parametern fehl und gab Fehler nicht korrekt aus

  • bazel: allow ts_library interop with list-typed inputs #30600 3125376
  • bazel: Bump ibazel to 0101 for windows fixes #30196 1353bf0
  • bazel: Directly spawn native Bazel binary #30306 2a0f497
  • bazel: Disable sandbox on Mac OS #30460 b6b1aec
  • bazel: Exclude common/upgrade in metadatatsconfigjson #30133 1f4c380
  • bazel: ng test should run specific ts_web_test_suite #30526 e688e02
  • bazel: pass correct arguments to http_server in Windows #30346 3aff79c, closes #29785
  • bazel: update peerDep ranges #30155 4ae0ee8
  • bazel: Use existing npm/yarn lock files #30438 ff29ccc
  • compiler-cli: log ngcc skipping messages as debug instead of info #30232 60a8888
  • core: consistently use ng:/// for sourcemap URLs #29826 392473e
  • core: CSS sanitizer now allows parens in file names #30322 728db88
  • core: fix interpolate identifier in AOT #30243 30d1f29
  • core: migrations not always migrating all files #30269 349935a
  • core: remove deprecated TestBeddeprecatedOverrideProvider API #30576 a96976e
  • core: require ’static‘ flag on queries in typings #30639 84dd267
  • core: static-query migration errors not printed properly #30458 6ceb903
  • core: static-query migration fails with default parameter values #30269 6357d4a
  • core: static-query migration should gracefully exit if AOT compiler throws #30269 509352f
  • core: static-query migration should handle queries on accessors #30327 0ffdb48
  • core: static-query migration should not fallback to test strategy #30458 0cdf598
  • core: static-query migration should not prompt if no queries are used #30254 4c12d74
  • core: static-query usage migration strategy should detect ambiguous query usage #30215 8d3365e
  • core: temporarily remove @deprecated jsdoc tag for a TextBedget overload #30514 f6bf892, closes #29290 #29905
  • language-service: Remove tsserverlibrary from rollup globals #30123 124e497
  • router: ensure historystate is set in eager update mode #30154 b40f6f3
  • router: ensure navigations start with the current URL value incase redirect is skipped #30344 0fd9d08, closes #30340 #30160
  • router: fix a problem with router not responding to back button #30160 3327bd8
  • router: IE 11 bug can break URL unification when comparing objects #30393 197584d
  • router: type cast correctly for IE 11 bug breaking URL Unification when comparing objects #30464 53f3564

Alle weiteren Informationen zur aktuellen Beta-Version von Angular 81 können dem Changelog auf GitHub entnommen werden Dort gibt es auch Details zu den neuen Features und sämtlichen Bugfixes

Der Beitrag Auf dem Weg zu Angular 9: Next7 bringt Breaking Changes mit ist auf entwicklerde erschienen


PHP mit Composer-Abhängigkeiten: GitHub Dependency Graph verfügbar (19.09.2019 11:30:09)

Der Dependency Graph wurde jetzt für alle PHP-Repositorys mit Composer-Abhängigkeiten eingeführt Das Abhängigkeitsdiagramm visualisiert auf der GitHub-Oberfläche Ergebnisse für mehr Sicherheitskomfort und Transparenz

Der Dependency Graph ist schon einige Zeit für Paketmanager und Sprachen wie Maven/Java und Python PIp/Python verfügbar Nun spendiert GitHub, wie eine Blognachricht vermeldet, auch der PHP-Community das Dependeny Graph Feature, um Abhängigkeiten zu erkennen und Sicherheitslücken schneller zu schließen

Mehr Durchblick bei Sicherheitslücken und Abhängigkeiten

Je mehr Abhängigkeiten ein Projekt hat, umso komplexer ist es, dieses zu verwalten Um als Entwickler auf den neuesten Stand zu bleiben und Sicherheitsauffälligkeiten schneller zu erfassen, bietet der Dependency Graph auf GitHub eine schnelle Übersicht zu relevanten Daten Wenn eine veröffentlichte Sicherheitsanfälligkeit in Bezug auf eine der Composer-Abhängigkeiten vorliegt, sendet GitHub eine Warnung, z B per E-Mail oder als Webbenachrichtigung Bei einem öffentlichen Repository wird über diese Warnungen automatisch informiert Bei privaten Repositorys muss nur das Abhängigkeitsdiagramm entsprechend aktiviert werden, um die Informationen zu erhalten

Entwickler ? das verlorene Handbuch

by Stefan Priebsch thePHPcc

My browser does what?

by Joel Lord Red Hat OpenShift

Einführung in Nodejs

mit Golo Roden the native web

Concepts of the modern Web

mit Sven Kölpin OPEN KNOWLEDGE

Automatische Sicherheitsupdates und Enterprise-Funktionen

Neben dem Dependency Graph Feature gibt es noch weitere Funktionen für PHP-Entwickler In einer Beta-Version kann die Funktion für automatische Sicherheitsupdates für PHP-Abhängigkeiten genutzt werden Darüber hinaus gibt es ein Enterprise-Plan Abo für Organisationen, die GitHub Enterprise verwenden Diese können Dependency Insights nutzen und erhalten per Diagramm Abhängigkeitsinformationen für alle Repositorys in ihrer Organisation

Der Beitrag PHP mit Composer-Abhängigkeiten: GitHub Dependency Graph verfügbar ist auf entwicklerde erschienen


IPC & iJS Frühbucher-Aktion bis heute: PS Classic Mini oder Arduino Starter Kit sichern & bis zu 315 Euro sparen! (19.09.2019 07:45:35)

JavaScript und PHP sind überall! Unser Konferenzpaket ist Pflichtprogramm für alle, die praxisnahes Know-How erwerben möchten Schnellentschlossene können sich noch bis heute 19 September 2019 anmelden und bis zu 315 Euro sparen und sich zudem ein PS Classic Mini oder ein Arduino Starter Kit gratis sichern

Ob Angular oder PHP 73, React, Vue oder Symfony 4 Das alles und noch viel mehr haben die Schwester-Konferenzen International JavaScript Conference und International PHP Conference zu bieten Wer zur International JavaScript Conference kommt, kann mit dem Ticket auch die Sessions und Keynotes der International PHP Conference besuchen und umgekehrt Das Ticket gilt für beide Konferenzen, die vom 21 bis 25 Oktober 2019 in München stattfinden

International PHP Conference 2019

Die International PHP Conference 2019 beginnt am Montag, den 21 Oktober 2019, mit den Power Workshops Auf dem Programm stehen in diesem Jahr unter anderem folgende

Power Workshop Highlights auf der International PHP Conference:

  • Test-Driven Development Workshop mit Sebastian Bergmann und Stefan Priebsch
  • Code Review Workshop mit Damien Seguy
  • Pragmatic Event Sourcing Workshop mit Arne Blankerts
  • Getting the Most Out of PHPStan Workshop mit Ondrej Mirtes

Über 60 renommierte Speaker & Industrie-Experten zeigen neue Trends und Praxiswissen aus den Bereichen PHP DevelopmentAgile & CultureArchitectureJavaScript Development sowie Testing & Quality

Entwickler ? das verlorene Handbuch

by Stefan Priebsch thePHPcc

My browser does what?

by Joel Lord Red Hat OpenShift

Einführung in Nodejs

mit Golo Roden the native web

Concepts of the modern Web

mit Sven Kölpin OPEN KNOWLEDGE

International JavaScript Conference 2019

Kaum ein digitales Business kann heute auf JavaScript und high-level Frameworks wie AngularReactTypeScript oder NodeJS verzichten Die International Javascript Conference bietet die Möglichkeit, mit den renommiertesten Experten auf dem Gebiet zusammenzukommen und das eigene Wissen zu erweitern

Power Workshop Highlights auf der International JavaScript Conference:

  • NestJS Workshop mit Bo Vandersteene: Create a backend and frontend app in no time with NesJS and Angular
  • React Workshop mit Sebastian Springer: Building single page applications with React
  • Advanced Angular Workshop mit Manfred Steyer: Enterprise Solutions and Architectures 
  • PWA Workshop mit Maxim Salnikov: Let?s make a Web App Progressive in a workday

Neu: JavaScript Fullstack Day

Insgesamt erwarten Sie mehr als 90 Sessions, Keynotes & Workshops auf den Konferenzen Neu dabei ist in diesem Jahr der JavaScript Fullstack Day mit Hans-Christian Otto, Cornelia Rauch, Yara Mayer und Elmar Burke, die die Konferenzwoche mit einem Überblick über die JavaScript-Welt einläuten In mehreren kurzen Blöcken geben Ihnen die Speaker an diesem Tag einen Einblick in die Technologien und Tools, die Sie für die erfolgreiche Fullstack-Entwicklung mit JavaScript benötigen: TypeScript oder ECMAScript? Angular, Vue oder React? Welche Tools braucht man für das Deployment? Wie lassen sich Container in ein JavaScript-Ökosystem integrieren? Diese und weitere Aspekte werden auf dem Fullstack Day beleuchtet Abgerundet wird der Tag durch einen Open Space, der Ihnen die Gelegenheit zur Vertiefung einzelner Themen sowie zum Austausch mit Speakern und Teilnehmern bietet

Früher buchen = weniger zahlen

Wer sich bis heute am Donnerstag, 19 September 2019, anmeldet, kann bis zu 315 Euro sparen und sich zudem ein PS Classic Mini oder ein Arduino Starter Kit gratis sichern Weitere Infos zum Programm und der Frühbucheraktionen finden Interessierte unter wwwphpconferencecom und wwwjavascript-conferencecom

Progressive Web Apps without frameworks #nomigrations #webstandards #noslides

by Adam Bien adam-biencom

Angular Schematics ? the unknown hero

by Chris Noring Microsoft

JavaScript Testing in der Praxis Teil 1 + 2

mit Dominik Ehrenberg Crosscan und Sebastian Springer MaibornWolff

Fortgeschrittene schwarze Magie in TypeScript

mit Peter Kröner ‚Webtechnologie-Erklärbär‘

Der Beitrag IPC & iJS Frühbucher-Aktion bis heute: PS Classic Mini oder Arduino Starter Kit sichern & bis zu 315 Euro sparen! ist auf entwicklerde erschienen


Happy Birthday, COBOL! Eine Programmiersprache wird 60 Jahre alt (18.09.2019 16:34:07)

Genau 60 Jahre ist es her, seit COBOL auf der Bildfläche erschien Und noch heute ist die "Common Business Oriented Language" noch vielerorts im Einsatz Wir sprachen zu diesem Anlass mit Rolf Becking, Senior Technical Account Manager bei Micro Focus, und fragten ihn, wo genau man heute COBOL noch findet und welche Zukunft die Sprache seiner Meinung nach hat

Wir schreiben das Jahr 1959 Die Computertechnologie ist gerade im Aufschwung und neue Programmiersprachen für die Datenverarbeitung werden praktisch täglich erfunden Doch nicht nur die Anzahl an Programmiersprachen wächst kontinuierlich, sondern auch der Kostenaufwand für die Programmierung, wie Studien zeigen Um dem entgegenzuwirken beruft Mary K Hawes am 8 April 1959 eine große Konferenz ein, um über die Möglichkeit zu diskutieren, allgemeine kaufmännische Programmiersprachen zu entwickeln An der Konferenz nehmen Experten aus dem akademischen Bereich gleichermaßen teil wie Computernutzer und Hersteller Auch Grace Hopper, die Erschafferin der Sprache FLOW-MATIC, ist in Pennsylvania an diesem Tag vertreten

Was hiernach passiert schreibt Geschichte: Die Teilnehmer der Konferenz bitten das amerikanische Department of Defence DoD, die Entwicklung einer allgemeinen Programmiersprache für kaufmännische Anwendungen finanziell zu unterstützen Da das DoD gerade ohnehin auf der Suche nach Möglichkeiten zur Kostenersparnis bei der Verwaltung und Programmierung der rund 400 bestehenden und georderten Computer ist, stimmt man dem Gesuchen zu Am 19 September 1959 einigt sich das daraufhin gegründete Komitee schließlich auf den Namen COBOL, ein Akronym für Common Business Oriented Language

Wer glaubt, die Programmiersprache sei nun, 60 Jahre später, nicht mehr im Betrieb, der irrt gewaltig: In vielen Unternehmen und besonders in der Verwaltung und den Finanzbehörden hat die Sprache noch heute ein außerordentlich gutes Standing Manchmal ist das Sprichwort „Alte Geigen spielen am besten“ eben doch etwas mehr als nur ein schnödes Sprichwort Anlässlich des 60 Geburtstages von COBOL haben wir mit Rolf Becking, Senior Technical Account Manager bei Micro Focus, gesprochen, dessen gemeinsame Geschichte mit COBOL seit 1985 andauert

Interview mit Rolf Becking

Entwickler: Hallo Rolf und danke, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast COBOL wird in diesem Jahr 60 Jahre Ein stolzes Alter für eine Programmiersprache Vielleicht kannst du daher zunächst einmal die Geschichte von COBOL ein wenig beleuchten, viele unserer Leser sind schließlich jünger als die Programmiersprache und haben von ihr vielleicht noch nie etwas gehört

Rolf Becking: Die Idee zu COBOL entstand Ende der 50iger Jahre, um den Programmierern das Leben leichter zu machen und bessere Programme schreiben zu können Bis dahin wurde hauptsächlich in Assembler programmiert, sozusagen direkt auf der Ebene des Prozessors mit sehr eingeschränkter Syntax Mit COBOL wurde zum ersten Mal eine Programmiersprache realisiert, die in ihrem Befehlssatz der englischen Sprache ähnelt ? sie enthält Befehle wie ADD, MOVE, IF, CALL ? und damit von der Maschinen-Ebene abstrahiert Damit wurde das Erstellen von Programmen einfacher, der Entwickler konnte sich mehr auf die zu lösende Aufgabe konzentrieren, anstatt über die Realisierung auf Basis des Befehlssatzes des Prozessors nachzudenken Gleichzeitig wurde die Pflege der in COBOL erstellten Programme aufgrund der Verständlichkeit der Befehle wesentlich einfacher

Entwickler: Kommen wir zum technischen Teil Was für Eigenschaften hat die Programmiersprache COBOL? Für welche Art von Anwendungen wurde sie konzipiert?

COBOL enthielt als erste Programmier- sprache einen Befehlssatz, der der englischen Sprache ähnelt

Rolf Becking: Sie wurde speziell für wirtschaftliche Anwendungen konzipiert, also jede Art von Applikationen, die Geldbeträge verarbeiten und berechnen müssen Von daher ist eine Vielzahl verschiedener Datentypen eine der Spezialitäten von COBOL, insbesondere für numerische Felder mit Dezimalstellen Daneben war zur damaligen Zeit der Speicherplatz bei weitem nicht in solchen Mengen verfügbar wie heute und natürlich auch entsprechend teuer Dementsprechend gibt es in COBOL spezielle Datentypen, die wenig Speicherplatz benötigen, wie Packed Decimal, wo immer zwei Ziffern in einem Byte abgelegt werden

Entwickler: Könntest du, um das ein wenig plastischer darzustellen, vielleicht ein Beispiel für ein Hello-World-Programm skizzieren?

Rolf Becking: Ein COBOL-Programm besteht immer aus einer Reihe von Divisions, die fest vorgegeben sind Diese unterteilen das Programm in einen Teil zur Identifikation, wo der Name des Programms und vielleicht der Autor genannt sind In der Environment Division wird dann die Umgebung beschrieben, wie zum Beispiel die Dateien, die von dem Programm gelesen oder geschrieben werden sollen, dann die Datenfelder, mit denen das Programm in der Data Division arbeitet Schließlich enthält die Procedure Division den Programmcode Das Hello-World-Programm sieht dann so aus:

       IDENTIFICATION DIVISION
       PROGRAM-ID HELLO

       ENVIRONMENT DIVISION
       CONFIGURATION SECTION

       DATA DIVISION
       WORKING-STORAGE SECTION

       PROCEDURE DIVISION

           DISPLAY "HELLO WORLD!"
           GOBACK

       END PROGRAM HELLO

Entwickler: Während viele Programmiersprachen heute populärer sind als COBOL, hat die Sprache doch irgendwie überlebt Wofür wird sie heute noch eingesetzt?

Rolf Becking: Nach der Veröffentlichung der Programmiersprache COBOL und der ANSI-Standards in den Jahren 1968, 1974 und 1985 hat die Sprache insbesondere bei Banken, Versicherungen und Rentenanstalten, aber auch in der Verwaltung und Industrie eine große Verbreitung gefunden In all diesen Bereichen wird sie auch heute noch eingesetzt Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass große Mengen von Software existieren, die in COBOL geschrieben worden sind und die heute immer noch im Einsatz sind, teilweise seit mehr als 20, 30 oder 40 Jahren Damit sind wir bei einem anderen wesentlichen Vorteil der Sprache: Sie hat sich zwar im Laufe der Jahre weiter entwickelt, aber die alten Standards gelten immer noch und dadurch sind die heutigen Compiler immer in der Lage, die älteren Programme ohne Probleme zu übersetzen

Entwickler: Die NASA suchte vor einigen Jahren COBOL-Programmierer, um an den Voyager-Raumsonden zu arbeiten Gibt es auch neue Entwicklungen, die in COBOL geschrieben werden, oder wird COBOL nur noch für die Verwaltung alter Technologien eingesetzt? Mit anderen Worten: Wird COBOL aussterben?

COBOL hat in den letzten Jahrzehnten praktisch jede technische Entwicklung mitgemacht, die man in der IT-Branche beobachten konnte

Rolf Becking: COBOL hat in den letzten Jahrzehnten praktisch jede technische Entwicklung mitgemacht, die man in der IT-Branche beobachten konnte Man kann heute in COBOL SOAP und REST Web Services implementieren und diese aus den guten alten Programmen aufrufen, man kann COBOL-Programme in der NET-Welt ausführen und dadurch mit allen Technologien des NET-Frameworks verbinden oder zum Java Bytecode kompilieren und dadurch nahtlos auf einem Java Application Server laufen lassen COBOL kann XML und JSON verarbeiten, unterstützt Docker Container und läuft in der Cloud Also: Ich glaube nicht, dass die Sprache aussterben wird, auch wenn das schon vor mehr als 30 Jahren behauptet wurde

Entwickler: Welche Programmiersprache hat deiner Meinung nach das Potential, im Jahr 2080 noch eingesetzt zu werden?

Rolf Becking: Ohne Zweifel COBOL Welche andere Programmiersprache kann auf eine vergleichbar lange Historie zurückblicken? Die meisten modernen Sprachen, die in den letzten 60 Jahren entstanden sind, sind längst von der Bildfläche verschwunden

Entwickler: Wie wirst du den 60 Geburtstag von COBOL feiern?

Rolf Becking: Mit einem Glas Champagner und alten Kollegen, mit denen ich meine berufliche Laufbahn im COBOL-Umfeld begonnen habe

Entwickler: Vielen Dank für das Interview, Rolf!

Rolf Becking ist Senior Technical Account Manager bei Micro Focus, Diplom-Mathematiker und beschäftigt sich seit 1985 mit dem Thema COBOL Zunächst in der Compiler-Entwicklung, heute mit der Beratung von Micro-Focus-Kunden bei der Modernisierung von COBOL-Applikationen mit Micro-Focus-Produkten

Der Beitrag Happy Birthday, COBOL! Eine Programmiersprache wird 60 Jahre alt ist auf entwicklerde erschienen


Diese Seite wurde in 0.181443 Sekunden geladen